Skulpturenbau 02 – (Echo | Lot)
Skulpturenbau 02

 
20 Februar 2019

Mitte Februar 2019 haben wir damit begonnen die Skulpturen für den öffentlichen Raum in Chemnitz zu fertigen.
Die Skulpturen sollen in der zweiten Jahreshälfte an verschiedenen Orten in Chemnitz aufgestellt werden.
Da sich das Echo | Lot Projekt mit der Wahrnehmung von Orten jenseits des Visuellen auseinandersetzt, soll durch die Skulpturen der Fokus auf die haptischen und auditiven Qualitäten der einzelnen Orte gerichtet werden.
Basierend auf der individuellen Wahrnehmung der untersuchten Orte durch die einzelnen Teilnehmer*innen desEcho | Lot Projektes entstehen in Verlauf
der Projektarbeit sogenannte Innenraum-Skulpturen, die in einer Art Hohlraum verschiedene haptische Strukturen wie Abdrücke, Bewegungsrichtungen oder eigenständige
kleine Skulpturen beherbergen. Schriftfragmente in Brailleschrift und in gewöhnlicher Schrift geben den Innenraum-Skulpturen eine weitere assoziative Ebene.
Technisch werden die Skulpturen zunächst aus Gießmasse und Ton gefertigt, um nach Fertigstellung abgeformt und in Bronze gegossen zu werden.
Um diese Innenraum-Skulpturen wird dann eine Stehle aus dunkel gefärbtem Beton
gegossen, die das äußere Erscheinungsbild der Skulpturen
prägen wird. Dabei entstehen – von außen gesehen, kubische Objekte mit kugelförmigen Innenräumen, die jeweils ein bis vier zylindrische Öffnungen zum hineinfassen oder hineinschauen haben werden. Zusätzlich hat jedes Objekt einen oder mehrere durch eine Glasplatte verschlossene Lichtschächte, durch die Tageslicht in den Innenraun gelangt.
So laden die einzelnen Skulpturen zur Kommunikation und zum Spiel ein.
Sei es dadurch, dass es möglich sein wird, sich durch die verschiedenen Eingangsöffnungen
im Innenraun die Hände zu reichen, einfach zu tasten, Blickkontakt herzustellen, oder das Ohr an die Öffnungen zu legen und einfach zu lauschen.

Hier einige Bilder vom Fertigungsprozess:

“Tonform_und_Grundplatte“
“Skulpturhälfte“
“Skulptur“/
“Textfragment“
Bild 01 zeigt die Grundplatten mit Tonform und eingefügter Schrift.
Bild 02 zeigt eine Fertige Hälfte der Innenraum-Skulptur aus keramischer Gießmasse.
Bild 03 zeigt die beiden zusammengefügten Hälften der Skulptur.
Bild 04 zeigt ein Schriftfragment in Braille und Normalschrift.